Smart City Projects – how can we best achieve our common goals.
EU Smart Cities Information System

Klimaprojekt – Urban Heat Map RegioBern

Unser Mikroklima verändert sich, doch um effektive Klimaschutzmassnahmen zu ergreifen, braucht es eine saubere  Datengrundlage. Um diese für die Region Bern zu schaffen, haben sich der Smart City Verein Bern, die Berner Fachhochschule BFH und die Firma Meteotest zusammengetan.

Das Ziel des gemeinsamen Klimaprojekts ist eine Online-Messkampagne zur Visualisierung der Stadthitze nach dem Vorbild der Smart Regio Basel (Smart Climate – Plug & Sense).

Die Voraussetzungen sind gut: Vorarbeiten für ein Messnetz wurden bereits durch das Geographische Institut der Universität Bern (GIUB) geleistet. Das Messnetz soll bis im Sommer 2022 automatisiert, d.h. auf Lora-Messungen umgestellt werden. Im Rahmen einer Dissertation werden Methoden zur flächenhäften Berechnung der Hitzebelastung erarbeitet. Das GIUB wird für die Klimamessungen durch die Stadt Bern (Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün) sowie Energie Wasser Bern (ewb) unterstützt.

Der Smart City Verein Bern, die Berner Fachhochschule BFH und die Firma Meteotest möchten das vorhandene Netzwerk in die Region Bern erweitern und mit zusätzlichen Funktionen bereichern. Die produzierten Daten sollen mit Open Data öffentlich zugänglich sein und unter anderem die Forschung und Stadtplanung dabei unterstützen, Lösungen für die Klimaveränderungen in Stadt und Region Bern zu entwickeln.

Der Smart City Verein sucht nun Gemeinden und weitere Partner für eine Public Private Partnership und wird das Projekt – wenn die nötige Finanzierung zustandekommt – koordinieren und kommunikativ begleiten. Die «Urban Heat Map RegioBern» soll Anstoss sein für eine Sensibilisierung und Aktivierung der Bevölkerung für Klimaschutzmassnahmen.