Smart City Projects – how can we best achieve our common goals.
EU Smart Cities Information System

Arealentwicklung Burgernziel

Auf dem Areal des alten Tramdepots Burgernziel entsteht in den kommenden Jahren eine dichte Überbauung mit Wohnungen und Dienstleistungsflächen. Das Areal liegt zwischen den Tramhaltstellen Brunnadern und Burgernziel. In der Nähe befinden sich zahlreiche Freizeitangebote wie Dählhölzliwald, Tierpark, Schwimmbad Ka We De, Eisbahn, Seilpark und Tennisplätze.

Das Projekt «Läbe im Burgereziel»

Beim Projektwettbewerb zur Neugestaltung des Tramdepots Burgernziel hat sich im Jahr 2013 das Projekt «bärn ost» des Architekturbüros ds.architekten aus Basel durchgesetzt. In einer einzelnen Gebäudefigur ist ein vielfältiges Nutzungskonzept vorgesehen. Neben rund 100 Wohnungen sind eine Kita, ein Quartierrestaurant, eine Migros-Filiale und weiteren Ladenlokale geplant. Die geplanten Wohnungen sind vielfältig nutzbar und ermöglichen verschiedene Haushaltsformen; vom Einpersonenhaushalt bis zur Wohngemeinschaft. Rund 30 Prozent der Wohnungen sollen als Familienwohnungen mit 4 bis 5 Zimmern ausgestaltet werden.

Mit Hilfe von Erdsonden und Photovoltaikmodulen wird eine Energieversorgung aus 100% erneuerbarer Energie angestrebt. Das Bauprojekt Burgernziel ist bereits als 2000-Watt-Areal zertifiziert und strebt das Label MINERGIE-ECO an. Eine gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr fördert ein bewusstes und nachhaltiges Mobilitätsverhalten. Eine arealeigene App und das aktive Zusammenleben der Wohngemeinschaft machen die Überbauung zu einem Beispiel für Smart-Living. «Läbe im Burgereziel» erfüllt zudem die Anforderungen an eine effiziente Bodennutzung.

Termine

Die Stimmberechtigten der Stadt Bern haben dem Projekt im November 2015 mit 78 Prozent Ja-Stimmen zugestimmt. 2016 hat der Gemeinderat entschieden, das Baurecht an eine Bietergemeinschaft bestehend aus der Gebäudeversicherung Bern (GVB) und der Wohnbaugenossenschaft ACHT (wbg8) zu vergeben.

Die wbg8 ist gemeinnützig und nicht profitorientiert. Sie will auf dem Areal günstigen Wohnraum schaffen. Dazu gehören generationenübergreifende Wohnmodelle, Selbsthilfe, Solidarität und Selbstverantwortung. Auf dem Areal soll ein lebendiger und sozialer Wohnraum entstehen, der den zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern eine gute Wohn-und Lebensqualität bietet. Die GVB möchte mit dem Leuchtturmprojekt das Bewusstsein für ökologisches und energieeffizientes Bauen in der Öffentlichkeit stärken.

Am 8. Mai 2020 haben GVB und wbg8 die Baubewilligung erhalten, seit dem Spatenstich am 21. August 2020 nimmt das Bauprojekt «Läbe im Burgereziel» Gestalt an. Die Bauherren rechnen mit einer zweijährigen Bauzeit: Im Frühling 2022 sollten die ersten Mieterinnen und Mieter einziehen können.