1. Forum für die smarte erneuerbare Stadt

Die regenerative Stadt ist in die sie umgebenden Ökosysteme eingebettet und zerstört diese nicht. Sie entwickelt sich so, dass ihr ökologischer Fussabdruck möglichst gering ausfällt. Hilfst du mit, die Stadt Bern umweltkonformer zu gestalten? Unser Anlass ist ein guter Tag dafür. Inspiriert von Einblicken in die Praxis und in Form eines kurzen Reallabors denken wir das Quartierleben neu. Mach mit und sei Teil der Veränderung, die du in Bern sehen willst!

An unserem 1. Forum für die smarte erneuerbare Stadt schlagen wir die Brücke zwischen konkreten Praxisbeispielen und unseren Erwartungen an die Stadt Bern. Mit Weitblick und Gemeinsinn kommen wir ins Denken und Handeln.

Eckdaten:

 

Highlights aus dem Programm:


9.40 Uhr

Einführung ins Thema Stadt: Was ist eine Stadt? Wie entstanden die ersten Metropolen? Was macht urbanes Leben aus? Warum sollte der Mensch im Zentrum der Planung stehen?

Referentin: Alice Baumann, Geschäftsführerin your Consultant AG, Co-Founder Transformation Future Lab, Vorstandsmitglied Smart City Verein Bern

9.50 Uhr

Was ist eine regenerative Stadt? So sollten wir unsere Städte weiterdenken. Erfahrungen und Reflexionen zur Entwicklung von Lebensräumen.

Referent: Stefan Kessler, Präsident und Leiter Verein Integrale Architektur und Lebensraumentwicklung

10.05 Uhr

UrbanVision4D – Vision für eine resiliente Stadt: So entwickeln wir 10-Minuten-Nachbarschaften

Referentin: Sabrina Contratto, Inhaberin Cont-S GmbH und Verwaltungsrätin Mobimo Management AG

10.20 Uhr

Smarte Chancen für ein Quartier in Zug: Über die Chancen und Risiken einer nachhaltigen Arealentwicklung

Referentin: Eleonora di Floriano, Projektentwicklerin «Lebensraum Metalli» von Zug Estates

10.55 Uhr

Vier kurze Reallalobore zur Leitfrage: Was muss eine Stadt für dich erfüllen? In dieser Diskussion legen wir die Basis für die spätere Arbeit an einem Objekt.

11.45 Uhr

So plant Next Generation Village: So sieht ein grosser sozialer und räumlicher Entwurf für die kommenden Generationen aus.

Referent: Ralph Horat, Co-Founder Next Generation Village und Inhaber SEED

12.00 Uhr Uhr

So entwickelt Zukunftsgemeinde ein Quartier in Buttisholz: Nachhaltige Entwicklung braucht Raum. Wie gewinnt man das Vertrauen von Sponsoren und Gemeinderäten, sodass man einen Dorfteil neu gestalten darf? Was macht eine Zukunftsgemeinde aus?

Referent: René Ziswiler, Gründer und Präsident Verein zukunftsgemeinde.ch

12.15 Uhr

So entwickelt Urbane Dörfer Gemeinschaft und Ort: Wie überzeugt man Investoren? Wie entwickelt und finanziert eine junge Genossenschaft bottom-up eine neue Gemeinschaft? Erfolgsfaktoren für das Urbane Dorf Webergut Zollikofen.

Referent: Matthias Tobler, Co-Founder Urbane Dörfer sowie Reformer:innen, Mitinitiant Urbanes Dorf Webergut in Zollikofen

13.30 Uhr

Die Herausforderungen einer Agglomerationsgemeinde im Wandel: Wie entwickelt sich Ostermundigen weiter? Welche Erwartungen haben Verwaltung und Bevölkerung an die Immobilienentwicklung?

Referent: Thomas Iten, Gemeindepräsident Ostermundigen

13.45 Uhr

Smart City: vernetzt, innovativ, partizipativ, aber unendlich träge – was tun? Beispiele und Lösungsansätze für eine agile Smart Cityz.

Referent: Benjamin Szemkus, Projektleiter Smart City Schweiz von EnergieSchweiz für Gemeinden

14.00 Uhr

Was sind Realutopien und Reallabore? Über das Potenzial des Neudenkens und Neugestaltens, Überleitung zu den Reallaboren.

Referent: Daniel Osterwalder, Inhaber Visualdynamics und Co-Founder Transformation Future Lab

13.45 Uhr

Wie setzen wir unsere Wünsche um zu Energie, Ernährung, Gesundheit, Kultur, Technologie, Ver- und Entsorgung? 6 Reallabore: aktiver Beitrag der Teilnehmenden. Wie können wir den Lebensraum Bern lustvoll, smart und regenerativ weiterentwickeln?

Referenten: Daniel Osterwalder und Alice Baumann + Co-Moderierende

13.45 Uhr

Auswertung der 6 Reallabore Energie, Ernährung, Gesundheit, Kultur, Technologie, Ver- und Entsorgung in einer Fish-Bowl: Welches sind die wichtigsten Ansprüche an die Stadt Bern? Wie lassen sich diese ab heute in Gruppen weiter entwickeln? Was packen wir konkret an? In welchen Arbeitsgruppen?

Referent: Daniel Osterwalder, Inhaber Visualdynamics und Co-Founder Transformation Future Lab

 

 

 


Wir bedanken uns für die Unterstützung bei:

Handels und Industrieverein Kanton Bern      Berner Notariat Stuber-Jordi


Eventpartner:

Eventpartner 1. Forum für die smarte erneuerbare Stadt